deencn

Kalibrierprüfstand

Der Prüfstand dient zur Überprüfung der Kalibrierung von Volumenstromsensoren, Mengenmessgeräten und Volumensäulen. Hierbei werden die Prüflinge mit Coriolis-Referenzsensoren verglichen und es folgt eine automatische Auswertung bei verschiedenen Durchflussbereichen. Außerdem werden die Messergebnisse automatisch in Excel protokolliert. Zur Abdeckung des Durchflussbereichs werden drei Coriolis-Referenzsensoren verwendet, die je nach Messpunkt zugeschaltet werden. Der Kalibrierprüfstand zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise, den großen Durchflussbereich und die sehr genaue Temperaturregelung aus. Außerdem verfügt der Prüfstand über fixierbare Rollen zur besseren Transportierbarkeit.

Flow Test Steuerteil

Die vollautomatische EDM-Durchflussprüfanlage dient zur Durchflussbestimmung von Steuerteilen. Das komplette Modul besteht aus einem Lader-Modul, an das links eine EDM-Anlage angebracht ist, und einem Durchflussprüfstand. Die Anlage wird über ein Schubladensystem (4 Schubläden) mit Paletten befüllt. Zur sicheren Teileerkennung wird der Dot-Code auf den Werkstücken im Lader-Modul gelesen und dessen Orientierung bestimmt, um sie passend auf den Schlitten der Erodier-Anlage legen zu können. Fertigteile werden von den Schlitten entnommen und dem nächsten Prozessschritt zugeführt.

Die Anlage verfügt über folgende Stationen:

→ Ausblasstation VE-Wasser
→ Messstation Zulaufbohrung und
→ Messstation Ablaufbohrung

Die geprüften Steuerteile werden in die Palette zurückgeladen. Ausschussteile werden automatisch und separat ausgeschleust.
Das Modul verfügt über ein schwenkbares Bedienpult mit einer komfortablen Bedienoberfläche. Ablaufende Prozesse und deren Ergebnisse werden anschaulich visualisiert. Bei geänderten Bearbeitungs- und Prüfanforderungen ist ein schnelles Anpassen der Parameter problemlos möglich. Alle Durchflussergebnisse werden an die Erodier-Anlage übermittelt, um die Bearbeitungsqualität zu regeln.

Durchfluss-Prüfstand Rückschlagventil

Der Durchflussprüfstand dient zur Bestimmung des Leckagewertes, des Schließdrucks und des Durchflusswertes des Rückschlagventils.
Die Leckage- und die Schließdruckmessung werden zusammen in einer Station mit Stickstoff durchgeführt. Bei der Leckagemessung wird ein fester Stickstoffdruck auf das Werkstück gegeben und aus dem resultierenden Druckanstieg nach dem Bauteil wird der Leckagewert berechnet.
Bei der Schließdruckmessung wird die Feder des Rückschlagventils durch den Stickstoffdruck aufgedrückt. Nachdem die Versorgung durch das Schließen des Ventiles gestoppt wurde, fällt der Stickstoffdruck so lange ab, bis der Druck zu klein ist um die Feder aufzudrücken und das Rückventil schließt. Bei der Durchflussmessung wird der Mediumdruck eingeregelt und der Durchfluss bei stabilem Druck bestimmt. Die Werkstücke werden von Hand in der Beladestation in den Rundtisch eingelegt. Ergebnisse und aktuelle Werte werden auf der Softwareoberfläche angezeigt und garantieren eine einfache Übersicht über die einzelnen Prozesse.

Prüfstand

Das System dient der Prüfung von Ventilen für DieselKraftstoffpumpen.
Der Prüfstand versorgt den Testaufbau mit Niederdruck und Hochdruck und stellt Schnittstellen für die Datenaufzeichnung zur Verfügung. Das Beladen des Prüfstandes erfolgt manuell. Der Prüfablauf, dessen Programmierung mit NI LabVIEW erfolgt, wird automatisch ausgeführt. Ebenso besteht die Möglichkeit, Messungen dank komfortabler Bedieneroberfläche manuell durchzuführen.

Reinigungsstand

Halbautomatische Maschine zur Reinigung von Düsen, Steuerteilen und Ventilplatten. Halbautomatischer Ablauf wird mit einer Kleinsteuerung realisiert. Die Vorrichtung wird mit Hilfe einer Kniehebelpresse geschlossen.

Durchfluss Prüfstand für Diesel Injektor Komponenten

Der Sonplas-Prüfstand ermittelt den Massendurchfluss von Diesel Einspritzdüsen, Ventilplatten und Steuerteilen. Als Standard-Prüfmedium wird Divinol CAF verwendet. Die Messergebnisse werden lokal am PC gespeichert. Schnelles Umrüsten auf verschiedene Prüflingstypen erfolgt mit verschiedenen Werkstückaufnahmen. Die Vorrichtung wird mit einer Kniehebelpresse kontaktiert.

VCV Prüfstand

Der Prüfstand wurde konstruiert, um die Serienprüfung von sogenannten VCVs (Volumetric Control Valves) durchzuführen. Das VCV ist ein 3-Wege Proportionalventil und wird in Hochdruckbenzinpumpen verbaut.

Es sind grundsätzlich folgende Prüffunktionen verfügbar:

• Durchfluss- und Druckmessungen in Abhängigkeit von der elektrischen Ansteuerung des VCVs.
• Bestimmung der Durchfluss- und Druckhysterese des Ventils.

Der Prüfstand ist als halbautomatische Maschine mit manueller Be- und Entladung und automatischem Testablauf ausgeführt. Der Aufbau von zwei identischen Werkstückaufnahmen in separaten Prüfkammern macht es möglich, das Be- und Entladen, Spülen und Ausblasen parallel zum Prüfdurchlauf eines Ventils durchzuführen.
Ein im Prüfstand integriertes Kamerasystem ermittelt während des Beladevorgangs die in einem 2D-Code gespeicherten Bauteilinformationen. Außerdem ist eine Ablageschiene für Ausschussteile vorhanden, um eine Trennung von IO bzw. NIO gemessenen Bauteilen zu ermöglichen.

VCV Analyse-Prüfstand Dieselpumpen

Der Prüfstand dient zur Prüfung wichtiger Eigenschaften der sog. VCVs (Volumetric Control Valves). Das VCV ist ein Proportionalventil und Teil einer Hochdruck-Dieselpumpe.
Die volumetrische Messung wird mit Hilfe zweier auswählbarer Coriolis Durchflussmesser mit unterschiedlichem Messbereich durchgeführt.

Grundsätzlich sind folgende Prüffunktionen verfügbar:

  • Durchfluss- und Druckmessung in Abhängigkeit von Druck und Strom
  • Bestimmung der Durchfluss- / Stromhysterese

 

Der Prüfstand ist als halbautomatische Anlage mit manueller Be- und Entladung sowie automatischer Prüfung ausgeführt.

Serienprüfstand

Der Prüfstand dient zur abschließenden Kontrolle von 5/2-Wege Ventilen. Nach der Betätigung eines kapazitiv wirkenden Startknopfs schließt die Schutztür und das Ventil wird fest gespannt. Es folgt der Windungstest mit einer Prüfspannung von 1000V. Bei Erfolg wird Lage und Farbe der O-Ringe, Stützringe und des Filterelements geprüft. Ist auch die optische Prüfung erfolgreich, wird das Teil mit einem Nadelpräger beschriftet.  Es werden zweizeilig Ventiltyp und Seriennummer beschriftet. Darauf öffnet die Schutztür und der Prüfling kann entnommen werden. Im Falle eines n. i. O. Teils, muss der Fehler zum Öffnen der Schutztür quittiert und das Ventil durch ein überwachtes Rohr ausgeschleust werden.

Sonplas GmbH- Sachsenring 57 - D-94315 Straubing - Deutschland - Tel: +49 (0) 94 21 / 92 75 - 0 Fax: +49 (0) 94 21 / 92 75 199 - info(at)sonplas.de

© conceptnet