Hydroerosives Schleifen HE-Schleifanlage Düse

Die halbautomatische HE-Schleifanlage Düse wurde entwickelt, um die Sprühöffnungen von Einspritzkomponenten auf einen definierten Sollstrom zu radieren.
Basierend auf einem Drehknopfkonzept werden die Werkstücke in aufeinanderfolgend angeordneten Stationen dieses Moduls bearbeitet. Nach dem HE-Schleifen durchläuft das Werkstück Spül- und Abblasvorgänge und wird zur Messstation geführt, der der abschließende Abblasprozess folgt.
Während des Schleifprozesses wird eine abrasive Flüssigkeit mit hohem Druck durch die Öffnungen des Werkstücks gepumpt. Ziel ist es, scharfe Kanten und Grate mit dem HE-Schleifverfahren zu radieren.
Der Mahlvorgang wird gestoppt, sobald der Durchfluss den korrelierten Solldurchflusswert erreicht hat.
Das Be- und Entladen des Moduls erfolgt manuell durch den Bediener.
Am Modul ist ein bewegliches Bedienfeld mit einer komfortablen Benutzeroberfläche installiert. Laufende Prozesse und Ergebnisse werden angezeigt. Die Parameter können bei sich ändernden Anforderungen einfach angepasst werden.

Sonplas

Highlights

  • Schnell wechselbare Nester
  • Stabilisierung der Einspritzeigenschaften durch hochpräzise Voralterung während des HE-Schleifprozesses
  • Geschlossener Kreislauf – Prozesskontrolle
  • Separat wählbare Prozessschritte
  • Modularer Aufbau der Stationen
  • Platzsparendes Konzept eines Drehreglers
  • Bedienung über Touchscreen
  • Automatische Datenspeicherung
Sonplas

Technische Daten

  • Luftverbrauch: ca. 250 m³/h bei 6 bar
  • Kühlwasserverbrauch: ca. 3500 l/h
  • Zykluszeit: ca. 30 s
  • Schleifdruck: 10-140 bar
  • Schleifstrom: 0 – 5000 ml/min