Bei der Öffnungsdruckeinstellung werden Druckentlastungsventile, die z.B. in Kraftstoffpumpen verbaut werden, um alle angeschlossenen Baugruppen im Kraftstoffkreis vor Überdrücken zu schützen, eingestellt.
Da eine enge Toleranz maßgeblich für eine effiziente Auslegung der Komponenten und deren Lebensdauer verantwortlich ist, kommt diesem Merkmal besondere Aufmerksamkeit zu.
Bei der Einstellung wird über das Komprimieren einer Feder die Schließkraft des Ventils und dadurch der Öffnungsdruck eingestellt. Entscheidend für eine präzise Einstellung sind ein hochgenauer Einpressprozess und eine exakte Bestimmung des Öffnungsdrucks. Hierfür stehen je nach Gegebenheiten des Kundenbauteils direkte und indirekte Messverfahren zur Verfügung.

  • Einpresstoleranz <+/-2µm
  • Zykluszeiten < 10sec