eMobilität EOL Rotor

Auf der eigenständigen vollautomatischen EOL (Funktionsprüfung) werden die geometrischen Kennwerte, elektrischen Kenngrößen und die Polarität der Magnetpole von Rotoren geprüft. Durch Rüsten mit verschiedenen Aufnahmen und Umstellen der Anlagen kann ein großes Spektrum von Rotorgrößen geprüft werden. Üblicherweise wird die Anlage per Roboter beladen, ein manuelles Beladen mit Hebevorrichtung bei schweren Rotoren ist ebenso möglich.

Highlights  

  • Kurze Taktzeiten durch Parallelisierung der Messaufgaben und hohe Beschleunigungsraten
  • Umrüstung auf 15 verschiedene Rotoraufnahmen möglich
  • Taktiles Messen von Rundlauf und Durchmesser an frei wählbaren Messpunkten
  • Axiales berührungsloses Lasermesssystem mit sehr hoher Auflösung, und automatischer Positionierung an beliebigen Punkten von der Mittelasche aus (Benötigter Messfleck ca. 1mm)
  • Ausblenden von Störkonturen im Messbereich
  • Grafische Auswertungen mit Optimierung der Messwerte.
  • Vollautomatische Kalibrierung bei Anwendung eines Messmasters
  • Einbindung von kundenspezifischen Auswertealgorithmen
  • Hochpräzise Drehzahlen durch stabile Servomotor-Regelung
  • Geringe Spannlast durch umschlingenden Riemen mit großer Riemenlauffläche

Technische Daten  

  • Spannung: 400 – 480 V / 50-60Hz
  • Druckluft: 6 bar
  • Beschleunigung Antrieb: ca. 500 RPM/s
  • Rotor Gewicht: ca. 45kg
  • Rotor Länge: ca. 500mm
  • Rotor Durchmesser: ca. 250mm
  • Maße (L x B): ca. 2250mm x 1080mm