eMobilität Montagelinie Rotor – Asynchronmotor

Die Linie dient zur vollautomatischen Montage von Rotoren für elektrische Asynchronmotoren, wie sie im Automotive-Bereich verwendet werden.

Die Einzelkomponenten (Käfigläufer-Paket und Welle) werden in Kunststoffbehältern auf ½-Europaletten über Rollen- und Kettenförderer der Montagelinie zugeführt. Ein Roboter entlädt die Komponenten aus den Behältern und setzt sie in die betreffenden Stationen. Zur eindeutigen Rückverfolgbarkeit werden auf das Paket ein Datamatrix-Code sowie die darin enthaltenen Informationen mit Hilfe eines Lasers markiert. Anschließend wird die elektrische Charakteristik des Käfigläufers-Pakets bestimmt. Die Welle wird mit einer Festschmierstoffpaste befettet, ehe sie dann von einer hydraulischen Presse in das Paket gepresst wird. Der nun montierte Rotor wird im nächsten Modul ausgewuchtet. Im darauffolgenden Modul werden auf den ausgewuchteten Rotor ein Kugellager sowie ein Sicherungsring gepresst. Schließlich wird der fertig montierte Rotor im letzten Modul per Roboter in einen Kunststoffbehälter auf ½-Europaletten entladen.

Gesamtansicht Montageanlage

Highlights  

  • Vollautomatische Bearbeitung
  • Schnell wechselbare Vorrichtungen zur Typumrüstung
  • Graphische Darstellung aller aktuellen Messwerte und Prüfergebnisse
  • Automatische Prüfsystemüberwachung durch zyklisches Einschleusen von Masterteilen
  • Abspeichern aller Prüfvorgaben und -ergebnisse sowie Produktionsdaten in einer serverbasierten Datenbank zur Durchführung umfangreicher Auswertungen